Junge Menschen wie

(Die Beispiele sind konstruiert!)

z.B. Sybille: 25-jährig, in sehr unstabilen Verhältnissen aufgewachsen. Sexuelle Ausbeutung durch den Stiefvater während über 10 Jahren. Lehre abgebrochen. Mit Unterstützung der Opferhilfestelle wurde Strafanzeige erhoben. Sybille kommt nach einem Selbstmordversuch in die psychiatrische Klinik und von dort zu uns. Diagnose: Borderline-Störung.
Zielsetzung bei uns: Stabilisierung und Aufbau von Persönlichkeits-kompetenzen zur Begrenzung der selbstdestruktiven Dynamik. Trauma­bewältigung.
Schutz und Unterstützung beim Gerichtsprozess. Tagesstruktur. Klärung beruflicher Möglichkeiten und Entwicklung von neuen Perspektiven.
Einüben des selbständigen Wohnens.

z.B. Petra: 23jährig, hat vor 3 Mten nach einer Schwangerschaftspsychose einen Sohn geboren und sich seither in einer psychiatrischen Klinik einigermassen stabilisiert. Das Kind wurde vorübergehend in einem Kinderheim betreut. Petra sieht keine Zukunft in der Beziehung zum Kindsvater. Sie will das Kind haben und selbst aufziehen. Sie verfügt über kein Sozialnetz, das sie und ihr Kind durchtragen helfen würde. Sie hatte selbst eine schwierige Kinder- und Jugendzeit.
Zielsetzung bei uns: Intensive Unterstützung in der ersten Mutterschaftszeit. Nestwärme für Mutter und Kind. Erlernen von Grundkenntnissen in der Haushaltführung und Kinderbetreung. Psychotherapeutische Hilfestellung mit dem Ziel, die Vergangenheit zu akzeptieren, wie sie war, und trotz allem eine gute Mutter zu sein. Unterstützung bei der Verselbständigung, ev. dann Übergang zu externer Wohnbegleitung.

z.B. Elisa: 45jährig; seit Jahren regelmässig immer wieder in der psychiatrischen Klinik mit der Diagnose einer Schizophrenie. Will ein Leben ausserhalb der Psychiatrie führen und den Kontakt zu ihrem Kind im Kinderheim wieder aufnehmen und pflegen können.
Zielsetzung bei uns: Selbstfindung im kleinen, übersichtlichen Rahmen; Reizabschirmung. Hilfe bei der Klärung von Alltagsproblemen und v.a. auch im emotionalen Bereich; langsam wieder Uebernahme von einzelnen Aufgaben und Verantwortlichkeiten. Möglichkeit, den Kontakt zu ihrem Kind an Wochenenden im geschützten Rahmen wieder neu zu finden und aufzubauen. Neuroleptika in Absprache mit dem vorbehandelnden Oberarzt der Klinik.

Allgemeine Voraussetzungen
Wir engagieren uns für Menschen, die einen gewissen Leidensdruck verspüren und sich mit unserer Hilfe mit sich selbst, mit ihrer Vergangenheit und Zukunft auseinandersetzen wollen. Sie müssen sich an Abmachungen - etwa den Therapievertrag - halten können, was z.B. eine starke Suchtproblematik oder akut manische Episoden ausschliesst.

Gewalttätigkeit und anhaltender Drogenkonsum können zum Ausschluss führen.